IMG_20160709_161517
Frühstück gab es wie meist im Hostel: Toastbrot mit Marmelade und Kaffe. Die Mädels haben noch ein bisschen im Hostel verbracht und ich bin los in die Mall von gestern und habe mir eine SIM-Karte gekauft. Das war ein bisschen kompliziert, weil die kein Englisch sprachen, aber mit meinem bisschen spanisch und Händen und Füßen bin ich an meine SIM-Karte bekommen. 1 GB Volumen für 150 GTQ (ca. 17 Euro).

Die Hin- und Rückfahrt nach Tikal haben wir im Hostel organisiert, für 120 GTQ. Eine Führung haben wir nicht mit gebucht, die wollten wir uns vor Ort organisieren. Eine Übernachtung hatte meine Mutter gebucht. Mit $30 zwar nicht gerade günstig, aber da sind wir dann auch in einem Hotel im eigenen Zimmer mit eigenem Bad.

Das Shuttle holte uns im Hostel ab. Kennt man ja: 10 Personen in einem kleinen Bus gequetscht. Aber wo hin mit unserem Gepäck? Ganz einfach: Auf das Dach damit. Und damit es nicht wegfliegt, wird es mit den am Rucksack angebrachten Schnallen festgemacht. What could go wrong? Wir fuhren bis zum Eingang an den Nationalpark. Wenn man am Tag die Karten nach 16 Uhr kauft, dann darf man auch am folgenden Tag noch mit rein. Da war aber schon 15 Uhr dort waren hatten wir die Wahl, zwei mal zu zahlen, oder noch eine Stunde zu warten. Wir entschieden uns für letzteres. Da direkt am Eingang ein Restaurant war, haben wir dort etwas gegessen.

IMG_20160709_123351

Dort wurden wir auch von Leuten angesprochen, die uns wieder Touren verkaufen wollten. Sunset-Tour, Sunrise-Tour, Normale Tour. Naja, mal sehen. Unser Bus fuhr weiter und setzte die restlichen Gäste ab, die eine Ein-Tages-Tour hatten. Anschließend kam der Bus wieder zurück und nahm uns mit rein. Vom Eingang zum Hotel wären es knappe 20 Kilometer gewesen, also nichts, was wir laufen wollten.

Nach dem Essen entschlossen wir uns für die Sunrise-Tour. Die kostet 100 GTQ für den Führer, 100 GTQ für den Early-Access zum Nationalpark. So, ab ins Hotel, das Jaguar Inn, hier riecht es nach Nudeln! Ein Zimmer zu dritt mit einem King-Size-Bett und drei normalen Betten. Meins war dann gleich mal das große Bett! :D Franzi hat die Chance genutzt und hat mal ein paar Sachen gewaschen, da hing dann das ganze Zimmer voll nasser Klamotten.

Ein bisschen rumgelaufen bin ich dann auch noch, sehr viele Vögel und Affen und kleine Leguane.

Anschließend haben wir uns schlafen gelegt; um 4 Nachts wird es losgehen.