Gegen 6:00 Uhr wecken mich die seltsamen Töne des Dschungels. Es ist ungewohnt und wunderschön. Alles schläft noch nur der Dschungel erwacht. 8:00 Uhr Frühstück und dann heißt es Piranhas fischen gehen. Ist hier ein wenig der Lockvogel für Aktivitäten. Egal, mit dem Boot auf dem Fluss der nur mit Regenwasser gespeist wird durch die Grüne Wildnis fahren macht auf jeden Fall Laune. Es braucht schon etwas Geduld beim Fischen. Franzi gibt auf und chillt. Ich schaffe so was wie einen kleinen Wels.

Und Martin hat plötzlich wirklich einen Piranha an der Angel.

Na das ist doch ein schöner Kerl, zurück im Wasser haben sie ein paar Minuten gebraucht und schwub waren sie wieder weg. Nach dem Mittagessen war eine Wanderung durch den Regenwald angesagt. Wir drei haben die Hängematte bevorzugt und ich war kurz schwimmen.

Am Abend war eine Nachtfahrt zum Kaimane suchen geplant. Und tatsächlich haben wir welche gesehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.