Unterwegs nach Pucon

Hab lang geschlafen, Rucksack gepackt und nochmal eine Post gesucht. Ich weiß inzwischen das sie sich immer am Plaza de Armas befindet. Den gibt es übrigens in fast jeder Stadt. Diesmal habe ich Glück es ist offen. Werde meine Karte los, trinke einen Kaffee und dann ist es schon soweit. Wieder 7 Stunden Fahrt, ich sitze oben und kann sehen wie sich die Landschaft nochmal verändert. Viele Chilenen fahren hier die langen Strecken mit dem Bus. Erklärt vielleicht warum ich auf der Autobahn noch keinen einzigen Stau erlebt habe. In den Städten ist es aber genau wie bei uns. Entlang der Autobahnen stehen überall geschmückte Altäre, es gibt Bushaltestellen an denen die Menschen zusteigen können, Mautstellen und Kontrollpunkte.

Als ich ankomme ist es schon dunkel aber ich laufe trotzdem den einen km zum Chilli Kiwi Lakefront Hostel. Das ist mal Eines wie man es kennt, eine Menge Leute, es wird gekocht, geredet und mein Bett ist so nah an der Decke das ich nicht sitzen kann. 

Ich bekomme Hunger und geh noch um die Ecke einen Hamburger essen.