Stadtführung Budapest

Zum Frühstück sind wir in ein kleines Bistro gegangen. Croissant mit Marmelade und ein Americano für mich. An der Lion Fountain war der Treffpunkt für die Stadtführung, die uns durch halb Budapest zur Fischerbastei samt der Matthiaskirche geführt hat. In die wollte Sarah gerne rein, allerdings war montags die Kirche geschlossen, also werden wir morgen noch einmal hier her gehen.

Über die Kettenbrücke zurück haben wir einen Stopp im Raqpart gemacht. Das ist eine Bar direkt an der Donau an der Brücke mit einem schönen Ausblick. Wir haben uns von der Tourleiterin ein paar Tipps für Restaurants geben lassen. Das Gettó Gulyás ist das Ziel. Das liegt im Jüdischen Viertel, deswegen wahrscheinlich der Name. Draussen konnte man an der Straße sitzen und es gab – natürlich – Gulasch zum essen.

Danach sind wir noch kurz ein paar Snacks einkaufen gegangen und ins Hotel und eingeschlafen. Viel gelaufen sind wir heute.