Der erste Blick aus dem Fenster wieder eine grüne Oase und eines der wunderschönen Riads die Villa Flora.

Der erste Blick aus dem Fenster wieder eine grüne Oase und eines der wunderschönen Riads die Villa Flora. Beim Stadtrundgang besichtigen wir die alte Festung und verlieren uns wieder im Labyrinth der vielen kleinen Gassen in den Souks. Es ist es stürmisch, regnerisch und der Wind peitscht die Wellen an die Festungsmauern. Ein schönes Schauspiel aber es ist kalt. Wie gut das wir gestern im Meer baden waren. Am Nachmittag fahren wir weiter nach Marrakesch ein letztes Mal übernachten und gemeinsam essen. Wir sind in der Nähe vom Flughafen im Hotel Palais Albahja untergebracht und ich stelle fest die Riads sind eindeutig meine Favoriten in Bezug auf Unterkünfte in Marokko. Zurück im ganz normalen städtischen Leben mit seinen Autos, geteerten Straßen und Häuserblocks steigt Wehmut in mir hoch und die Wüste fehlt mir schon jetzt. Am nächsten Morgen heißt es dann Goodbye Marokko!

Ein Kommentar

  1. Liebe Ramona,
    vielen Dank, da ß du dir die Mühe gemacht hast ein so schönes Reisetagebuch zu machen.
    Dadurch konnte ich nochmal einige Stationen, die ich nicht mehr so genau wußte, neu erleben.
    Ich war gerade 4 Wochen in Südwestfrankreich und der Tapetenwechsel war schön.
    Hab eine gute Reise mit deinem Sohn.
    Viele liebe Grüße
    Uta

Kommentare sind geschlossen.