IMG_20160630_141156
Am Mittwoch noch bis 22 Uhr gearbeitet, am Donnerstag 3:30 Uhr aufgestanden und dann zwei Flüge vor mir. Insgesamt 13 Stunden fliegen habe ich vor mir.

Für Franzi soll ich einen Erstklässler-Schulrucksack mitbringen – praktisch, dass ich zwei Handgepäckstücke mitnehmen darf. Am Terminal direkt muss ich das zweite Gepäckstück dann doch aufgeben, weil der Flieger ausgebucht ist. Was soll es, das wird ja bis Cancun mitgenommen.

Fliegen werde ich mit Air Canada, insgesamt ganz gut: Es gab drei mal essen und immer etwas zu trinken. Virgin Bloody Mary – mjam :D

Umsteigen musste ich in Montreal dann, Zeit hatte ich eine Stunde, das war ein bisschen knapp, aber die Kanadier haben es ganz gut geregelt, alle die Umsteigen mussten, haben eine extra Schlange bekommen und wurden schnell durch die Immigration geboxt – samt Einreisestempel für Kanada!

Am Terminal in Montreal fragte ich noch einmal, ob mein aufgegebenes Handgepäck auch nach Cancun kommt. Ja tut es. Na dann!

flug-cancunDer zweite Flug ging einmal quer über die Westküste der USA – leider saß ich auf der linken Seite des Flugzeuges, deshalb habe ich die großen Städte wie New York, Washington und Miami leider nicht gesehen. Aber die Florida Keys – von oben echt interessant zu sehen.

Gelandet sind wir dann pünktlich in Cancun. Meine Mutter war schneller und war schon durch die Immigration durch und wir haben uns am Gepäckband getroffen.

Mein Rucksack lag schon da, also nur noch auf das Handgepäck warten, welches … nicht kam. War ja klar. Ich war nicht der einzige, dessen Gepäck nicht kam. Die Frau am Gepäckband hat das dann aufgenommen, ich habe einen Durchschlag bekommen und Sie meinte, die liefern uns das Gepäck dann nach – auf die Isla Holbox, weil wir in Cancun nur eine Nacht waren und dann gleich weiter sind.

Draussen hat dann die Franzi gewartet und wir sind mit dem Bus zum ADO-Terminal gefahren, bei dem in der nähe auch unser Hostel lag.