DSCN0624Nach der Grenzstation kam dann der erste Halt: Suchbaatar, benannt nach dem Staatsgründer der Mongolei. Dort ist der Streetworker ausgestiegen, die haben ab da eine Tour quer durch die Mongolei vor.

Am Bahnhof waren dann lauter Geldwechsler, aber ich bin lieber an den ATM gegangen, da bekommt an meiner Erfahrung (aus der Schweiz) nach die besten Quoten. Also mal 10.000 Tugrik abgehoben, das sind.. 5 Euro. Damit kommt man dort aber ziemlich weit. Auf jeden Fall konnte man sich 0,75 L Wodka für 8500 MNT kaufen 4,25 Euro.

Eingestiegen und weiter ging es nach Ulaanbaatar. Nachts haben sich dann alle wieder getroffen und im Gang gefeiert. Immer noch den Geburtstag. Praktisch, wenn man 6 Stunden von zu Hause weg ist, dann kann man rein feiern mit der Heimat-Zeit, noch mal mit der Moskauer Zeit (nach der ja die Züge fahren) mit der Irkutsker Zeit, wo man her kommt und mit der aktuellen Zeit. Und dann noch mal aus allen Zeiten raus. :-D Feuchtfröhlich war es im European PartyExpressBummelzug.

Gegen halb drei sind wir dann schlafen gegangen, weil der Zug gegen 6 am Bahnhof angekommen ist, das heißt, da mussten wir aussteigen.