Riesenreich Moskau

Heute habe ich erst meine Zug-Tickets geholt, das ging problemlos und dann wollte ich ins Kosmonauten Museum.

Vom Ticket-Büro (Алексеевская) zum Kosmonautenmuseum (Вднх) ist es eine Station. Den Turm konnte ich sogar schon sehen, also dachte ich, ich laufe diese EINE STATION… 20 Minuten bin ich gelaufen! Aber 30 Rubel gespart -.-

Auf dem Weg zu dem Turm, dessen spitze eine Rakete ist, war wurde – so wie ich das mit meinem schlechten russisch deute – die Geschichte der russischen Raumfahrt beschrieben (Die Sterne) und es gab ein Planetenmodell ohne den Saturn.

In der Ausstellung selbst war auch einiges auf englisch beschrieben. Am Schluss kam dann das Hilight: Da hängt dann halt mal ein Nachbau der Mir in Originalgröße rum. Da staunt man nicht schlecht. Für die Fotos aus dem Museum hätte ich eigtl. zahlen müssen, aber das hat bis auf eine Aufseherin niemanden gestört. Eintritt Museum sind 200 Rubel. Auf dem weg ins Museum sind mir noch zwei andere Statuen aufgefallen. Weil ich noch nicht genug gelaufen bin, habe ich natürlich beide noch besucht.

IMG_20130725_140802Die eine silberne mit den beiden Menschen ist mMn sehr bekannt, ich weiß aber nicht für was die steht. Was mir nur aufgefallen ist, ist die Größe der Plätze und Bauten in Moskau. Man meint immer, unsere Steintribüne ist groß… not. Das kommt aber leider auf den Fotos nicht so richtig rüber. Man steht halt da und hat eine silberne Figur vor sich, die so groß wie die Lorenzkirche ist und das aber dauernd und bei allem. Die zweite Figur war der Eingang zum Botanischen Garten. Genau so riesig.

Ein Park mit Springbrunnen, Vergnügungspark und besagtem Botanischem Garten. Ich habe mir den aber nicht ganz angeschaut, weil ich nicht mehr laufen wollte. Es gab auch Segways für 3000 Rubel die Stunde, da war ich aber zu geizig. Toller Park, viele Jugendliche unterwegs und freies WLAN.

Dann bin ich noch zur Апбатская (Arbat Straße) gefahren, das ist eine Straße mit lauter Cafés, Restaurants usw.. Nicht anders zu erwarten: Riesig lange Straße! Zwei Dunkin‘ Donuts, an denen ich natürlich nicht vorbei gehen konnte, ein cooles amerikanisches 50’s Diner und Му Му (sprich: mu mu). Dirty Mind, aber schaut euch mal die Fotos an, dann wisst ihr warum Mu Mu.

Sehr lecker gegessen habe ich da. Kartoffelecken und Fleisch (Rind?) mit irgend einem Kraut und Soße und Käse überbacken – Lecker! Die Kassiererin hat jedem beim Bezahlen einen Bonbon gegeben.

Irgendwann kam eine alte Oma auf mich zu und erzählte mir irgendwas. Ich habe ihr gesagt, dass ich sie nicht verstehe, da hat sie auf den Bonbon gedeutet. Den habe ich ihr gegeben und sie war darüber so glücklich, dass sie mir einen Schmatz auf die Stirn gegeben hat.

Faith in Humanity restored: Dann sind alle in der Umgebung meines Tisches aufgestanden und haben ihr die Bonbons gegeben! Toll.

IMG_20130725_170617

Dann war ich noch einkaufen, Nudeln mit Fertigsoße, habe noch neue Zimmernachbarn bekommen. Einen Brasilianer, der nur schläft, einen aus London und Eduardo (haha) aus.. Habe ich vergessen. Aber der Londoner und er sind richtig lustige Typen, mit denen muss ich morgen mal was trinken gehen. Jetzt ist es 1:30 und ich gehe schlafen gute Nacht Welt.