Die Frau ist in Perm ausgestiegen und hat kurz vorher in mein Wörterbuch geschaut, um mich dann auf Deutsch zu fragen, ob ich ihr mit dem Gepäck helfen kann – was ich natürlich gemacht habe. :-)

Bis Jekaterinburg war ich dann für 5 Stunden alleine im Abteil, da habe ich erstmal laut russisch zahlen geübt, das klappt inzwischen ganz gut.

29.07.13 - 1

In Jekaterinburg habe ich mir am Bahnhof das erste mal was gekauft. Zwei Blätterteig-Taschen mit irgend einer Krautfüllung für 100 RUB (ca. 2,5 Euro). Das war dann auch mein Abendessen. Außerdem ist jemand in mein Abteil zu gestiegen, der auch bis Irkutsk fährt. Technikaffin, weil er auch dauernd auf sein Handy schaut und anscheinend religiös, da er auf seinem Notebook gerade JesusTV oder so was schaut. Außerdem scheint es doch eine Dusche zu geben, weil er gleich nach der Ankunft geduscht hat. Das werde ich wohl kurz vor Irkutsk mal in Anspruch nehmen. Besser als die Katzenwäsche jeden Tag.

Wecker stellen ist auch lustig. Weil wir in Tjumen einen Aufenthalt von 60 Minuten hatten, wollte ich mir den stellen. Ankunft 1:26 Uhr nach Moskauer Zeit, also UTC+4 (die Zugzeiten sind immer nach Moskauer Zeit angegeben). Jetzt befanden wir uns mit dem Zug gerade in UTC+6 und es war ca. 23 Uhr – und dann geht das rechnen los. Also 3:20 Uhr den Wecker gestellt und es war sogar richtig – allerdings war ich zu müde und habe weiter geschlafen. :D

Das mit den Zugzeiten ist am Bahnhof lustig, weil die Uhren zwei verschiedene Uhrzeiten zeigen: Wenn man zum Zug läuft die Moskauer Zeit und wenn man zum Ausgang läuft, dann die Ortszeit. Macht sogar Sinn ;-)

IMG_20130728_185432

Nach dem es kurz nach Moskau Richtung Jaroslawl mal wärmer wurde, ist es heute Nacht richtig kalt geworden. Da habe ich mir gleich mal die dicke Decke genommen. Am Tag geht es allerdings wieder. Als ich aufgewacht bin, saß dann auf einmal ein Polizist im Wagen, was mich kurz erschrecken ließ, aber der ist nur eine Station mit gefahren.

Man merkt auf jeden Fall, dass man jetzt langsam nach Sibirien kommt, die Landschaft wird karger. Man hat immer öfter, dass man aus dem Fenster schaut und einfach mal gefühlte 100 km nichts sieht außer Wiese. Und viele abgeknickte Birken, was mich immer an Tunguska denken lässt.

Im Zug kommen auch immer wieder fliegende Händler vorbei, normalerweise mit essen, heute das erste mal mit Mobiltelefonen. Morgen dann mit Schusswaffen oder so ;-)

IMG_20130730_145319Die nächste Haltestelle ist Nazyvaevsk, zwei Stationen (ca. 10 Stunden) vor Novosibirsk. Das ist der 15. Halt und damit bin ich dann schon 2561 Kilometer mit der Bahn gefahren, also habe ich so ziemlich genau die Hälfte der ersten Strecke hinter mir.

Fotos gibt es erst wieder, wenn ich an eine WLAN-Verbindung komme. Mit Edge macht es keinen Spaß, Fotos hoch zu laden, somal die Verbindung hier nicht die Stabilste bzw. zeitweise auch gar keine ist. (Edge ist eine Mobilfunk-Datenverbindung, die ungefähr die Modemgeschwindigkeit von 1999 hat ;-) Aber besser als gar nichts!)