IMG_20140824_193809Melaca. Das ist ein WIRKLICH nettes Städtchen, welches ein bisschen an Venedig erinnert. Am ersten Tag haben wir natürlich nichts gemacht, wie immer! ;)

Night Market. Okay ein bisschen was haben wir doch gemacht, wir waren am Night-Market. Das ist ein Markt, der immer Sonntags von 20:00 Uhr bis 24:00 Uhr statt findet. Night Market deswegen, weil es in SOA schon ab 19:00 Uhr dunkel wird :-) Der Markt war toll, dort gab es alles, von Schlüsselanhängern über Flip-Flops bis Hüllen für Mobiltelefone. Und Hello Kitty.. ALLES in Hello Kitty. Wie in ganz Süd-Ost-Asien. Einfach mal das Foto-Album durchsuchen.

Am nächsten Tag waren wir in einer Mall. Es war so heiß und drückend, dass uns sogar im stehen und nichts tun der Schweiß am Rücken runter gelaufen ist, aber die Malls sind ja zum Glück immer auf gefühlte 20 Grad runter gekühlt. Also was gegessen und ein bisschen herum geschaut, schon wurde es von den Geschäften her billiger ( von Gucci nach Kik ;)) und man war von der einen in die andere Einkaufspassage gelaufen, ohne es zu merken. Interessant. Dann sind wir noch ein bisschen am Welterbe-Weg-Entlang gelaufen, als es angefangen hat zu regnen. Unterschlupf haben wir in einer Food-Passage gesucht, in der es von Kitsch-T-Shirts bis Chips zum essen alles gab. Ich ärgere mich immer noch, dass ich mir kein „I <3 KL“-T-Shirt gekauft habe >:D

Boots-Tour. Das war das nächste, was wir vor hatten. Als es aufgehört hatte zu regnen, sind wir zum Anlegeplatz gegangen und haben uns für RM 15 p. P. ein Ticket gekauft. Natürlich – wie immer – waren auch Deutsche dort. Die sind ja überall ;-) Mit bester Unterstützung von von Boney M. (Rivers of Babylon – bei einer Flussfahrt… hahaha -.-) sind wir den Fluss hinauf gefahren, haben gewendet und sind dann wieder hinab gefahren, mit Erklärungen vom Band, was wir denn rechts und links sehen. Ziemlich nett, weil man sieht dort das, was man auch auf Fotos auf Google sieht: Häuschen an einem Kanal, die voll mit schönen Grafittis sind (ff).

Danach gab es natürlich einen Power-Nap, wie immer. Am Abend waren wir etwas essen. Das erste Restaurant wollte uns irgendwie nichts zu essen verkaufen, deswegen haben wir die Fluss-Seite gewechselt und haben dort dann erfolgreich etwas zu essen gefunden. :-)

Anschließend ging es ins Bett und am darauf folgenden Tag nach Singapur mit dem Bus für RM 22.

Unser Hostel war das Troka Prewar Hostel Melaca – WIRKLICH zu Empfehlen. Ein bisschen Jugendherbergs-Feeling aufgrund der Metallbetten, aber der Eigentümer reißt alles raus. Gutes Englisch, er kümmert sich um einen, es gibt – für die 5 Euro, die man pro Nacht zahlt – ein kleines Frühstück und es ist wirklich zentral. Wirklich eine Empfehlung! An der Wand dort muss auch irgendwo ein Foto von Franzi und mir hängen ;-)