Kreml in Ismailowo

Heute sind wir recht spät gegen 12 aus dem Hostel gegangen und haben uns im Varenichnaya – unserer Lieblingsrestautant-Kette – erst mal was zu essen geholt. Boeuf Stroganoff zum Frühstück, jawoll!

Danach ging es mit der Metro zum Kremlin Ismailowo. Dort haben Sie eine Miniaturversion des Kremls in traditioneller Bauweise nachgebaut.

Sehr hübsch und da ist ein Markt, auf dem man ALLES kaufen kann. Von Tassen mit Putin über Hüte, Teppiche, Gemälden bis hin zu 2. Weltkriegswaffen. Wir haben uns gleich mal mit einem Schal für Sarahs Mama und einer Mütze für mich eingedeckt.

Auf dem Weg zurück sind wir am Revolutionsplatz ausgestiegen, weil wir noch ein bisschen in der Stadt umher gehen wollten. Bei der Statue kann man die Schnauze des Hundes streicheln, das bringt Glück. Das machen die Leute wirklich, als wir da waren, kamen viele und streichelten los.

Wir haben da gestern auch einen Cinnabon gesehen. Da können wir natürlich nicht vorbei gehen.

Nach einem Powernap sind wir noch mal raus, weil ich von der Brücke ein paar Fotos machen wollte.

Im BILLA haben wir noch etwas zu Essen gekauft und im Hostel im Bett gegessen und Modern Family geschaut.