Morgends bin ich aufgewacht und Franzi war weg. Also bin ich mal vor die Tür gegangen und boah ist das ein fantastischer Ausblick, direkt vor dem Chalet sind Hängematten und und der Strand. Geil! Also haben wir uns alle in die Hängematten gelegt und ein bisschen nichts gemacht.

Gestern haben sie uns gesagt, dass heute Feiertag auf der Insel ist. Das ist wohl wahr, weil die Cafes hier alle zu haben, außer eines. Da gibt es aber nur eine Art Buffet mit Reis und Hühnchen und Wasser und einem Getränk. Da durften wir uns etwas nehmen ohne zu Bezahlen! Wow wie gastfreundlich! Das “eine Getränk” war übrigens Maissaft. Bäh. Das ist da wohl so üblich, dass da alle essen können, es kamen auch die ganzen Locals und haben dort gegessen.

Dann sind wir ein bisschen rumgelaufen, es gibt noch ein Ressort, eine Surfbar und ein Turtle Project. Die Strände sind echt leer. Hier sind vielleicht 50 Personen am Strand. Also mit uns. Oftmals ist auch keiner da.

Abends waren wir in einem der Cafes, haben UNO gespielt und waren auf der Terrasse noch bis ca. 2:30 Uhr wach.