Nachdem ich das Gefühl habe ständig auf Achse zu sein lege ich heute einen Ruhetag ein und genieße den Hostelgarten. 

Muss mich auch kümmern wie es weiter geht. Viele fahren nach Bolivien in die Salzwüste. Das Tablet hat den Geist aufgegeben, das Ladekabel vom Handy hat einen Wackelkontakt und funktioniert auch nicht mehr. Die Turbusseite will nicht mit mir “reden” die Flüge sind zu teuer. Also heißt es erst mal zum Bahnhof laufen. Ich bleibe bei meinem ursprünglichen Plan auch ein Stück vom Süden Chiles zu erkunden. Nach einigem Zögern, da ich ja nicht kein Spanisch kann, kaufe ich dann per Screenshot am Handy meine Busfahrtebei Turbus. Ich nehme die Premiumversion für ca. 65,-€. Das heißt der Sitz kann wie ein Bett ausgeklappt werden. 

Dann noch Handykabel kaufen, Empanada essen, Hostel in Talca buchen, im Pool chillen, die Hängematte nutzen und schreiben. Gegen 19:00 Uhr wird es hier ganz schnell kalt und zwar so dass ich leider auch nicht draußen schlafen kann. Aber rein in den Ort laufe ich doch nochmal. In einer Bar läuft Livemusik, da gehe ich gern rein. Ich esse Spaghetti die es hier auch überall gibt. Ein Bier dazu, ein Abendspaziergang nach Hause danach habe ich nötige Bettschwere.